Heimatgefühle

Hallo ihr Lieben, die erste Uniwoche ist schon bald wieder um und ich schwimme in Arbeit. Wir haben sowohl in Sanskrit als auch in Tibetisch jede Woche Tests und die Übersetzungen für klassisches Tibetisch nehmen auch ziemlich viel Zeit in Anspruch, vor allem, weil wir dann im Unterricht sehr schnell übersetzen und man entsprechend viel vorbereiten muss. Für die Tibetologen unter euch – mit euch macht Tibetisch auf jeden Fall mehr Spaß. Keiner von meinen Leuten hier ist im 3. Kurs, alles Anfänger, und die Leute, die da sind, sind eher komisch und Einzelgänger. Nicht so toll wie ihr! Den Unterricht macht ein vallonischer Belgier, der zwar nett ist, aber mehr selber erklärt als uns machen lässt und sehr schnell spricht. Sanskrit ist auch nicht wenig anstrengend. Zuerst müssen wir natürlich die Schrift lernen. Die Buchstaben zu lernen ist ja kein Problem, aber die ganzen halben Buchstaben muss man auch erst einmal entziffern können, vor allem, wenn man sich das alles mit dem Buch selber aneignen soll. Ich habe bei den Hausaufgaben (Transkribieren) mal meine Fantasie spielen lassen und mir mögliche Kurzschreibweisen ausgedacht, weil nur die Ausnahmen in dem Buch erklärt sind und sich das für mich nicht in jeder Kombination von selbst erklärt. Hauptsache Freitag ist der erste Test dazu…Beruhigend ist nur, dass es den anderen offenbar genauso geht, wie mir. Colloquial Tibetan ist gut und auch noch nicht sehr schwer, aber Vokabeln lernen ist wie immer schwer bei Tibetisch. Montag ist auch da der erste Vokabeltest. Aber durchs Klassische habe ich natürlich einen Vorsprung beim Lernen, aber das heißt nicht, dass nichts zu tun ist. Super sind natürlich nach wie vor die Language Partner Stunden. Bisher habe ich immer einfach ganz viel gelesen und das klappt gut. Bald werden dann die wirklichen Gespräche dazukommen. Darauf freue ich mich auf jeden Fall. Dann kann ich auch bald in meinem Lieblingsrestaurant mit den Leuten üben Natürlich bin ich auch pünktlich zu Beginn der Veranstaltungen krank geworden. Montag war schon anstrengend, aber Dienstag ging es mir richtig kacke. Jetzt bin ich zum Glück wieder fit und habe den ganzen Mittwoch, und im Prinzip noch immer, nachgeholt, was ich die Tage weniger gemacht habe. Ich fühle mich schon wie in Wien - immer am Arbeiten... Ansonsten gibt es nicht sehr viel Neues. Meine Gastmutter und das Baby sind wieder zurück. Beide sehr nett. Das Baby schreit kaum und ist tatsächlich sehr niedlich. Die Mutter ist auch voll lieb, kann leider kein Englisch, aber die Omi bringt mir ja immer mehr Nepali bei. Bis morgen ist auch noch die Schwester meiner Gastmutter da, die geht noch zur Schule und spricht ganz gut Englisch. Die ist auch voll nett und mit der kann ich mich wenigstens auch mal unterhalten, das ist schon zur Abwechslung mal ganz angenehm. Eigentlich schade, dass die morgen schon fährt, aber die muss wieder zur Schule. Aber der Rest der Familie ist ja auch ok. Muss halt einfach Nepali lernen, damit ich mit denen reden kann. Am Wochenende will ich mit John mal zu einem Buchladen fahren und mir ein Buch fürs Nepali lernen kaufen und was ich so für die Seminararbeiten finde. Ich würde auch gerne endlich mal irgendwo hinfahren, aber bisher bin ich immer voll mit Seminararbeiten beschäftigt und jetzt kommen auch noch die Unisachen dazu. Aber das kommt schon noch, wenn sich alles etwas eingependelt hat. Es muss sich halt erstmal ein Rhythmus finden. Auf jeden Fall kann ich jetzt endlich Fotos machen, weil meine Kamera aufgeladen ist, ich habe tatsächlich jemanden gefunden, der auch eine Nikon hat und die für mich geladen hat. Die Regenzeit geht langsam vorbei und es ist gut warm. Die Straßen werden jetzt von matschig zu staubig. Jetzt haben wir noch eine Weile richtig Sommer und dann wird es bald kalt. Das heißt dann für mich einkaufen, weil ich kaum warme Sachen eingepackt habe, die nehmen einfach zu viel Platz im Rucksack weg. Ich habe übrigens ein Wundermittel gegen Mückenstiche entdeckt. Wirkt sofort und die fangen auch nie wieder so schlimm an zu jucken wie vorher. Nachdem ich wegen diverser schlimmer Mückenstiche zwei Nächte hintereinander aufgewacht bin und um meinen Verstand fürchten musste, bin ich in die nächste Apotheke gegangen. Die haben mir ein wie rosa Bodylotion aussehendes Fläschchen gegeben und ich muss sagen, ich war sehr skeptisch. Aber einmal aufgetragen hört das Jucken sofort auf. Davon nehme ich mir einen Vorrat mit! Vielleicht ist heute Abend ja mal wieder Strom da, damit ich den ganzen Spaß hier auch abschicken kann… Juhu, da ist er endlich...

4.9.14 17:04

Letzte Einträge: Nur noch 6 Wochen...nicht mal ganz!, Lebenszeichen, Das Ende naht!, Schöne Weihnachtszeit!, Der Countdown läuft.

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen